Herzlich Willkommen

Freiwillige Feuerwehr | Feuerwehr-Einsatz-Zentrale | Jugendfeuerwehr | und mehr...

Hochwasserlage in Neuerburg - Lage entspannt sich

b_250_150_16777215_00_images_hochwasserneuerburg07012011_IMG_0069.jpgDer sonst so niedrige Fluss Enz hat an diesem Wochenende ein anderes Gesicht gezeigt. Aufgrund von starken Niederschlägen und Schneeschmelze, entwickelte sich die Enz in Neuerburg zu einem reißenden Fluss. Der erste Alarm ging am Freitag den 07.01.2011 bei der Leitstelle in Trier ein. In einem Supermarkt in Neuerburg drohte eine Verladerampe und eine Papierpresse zu überfluten. Noch ahnte niemand das dies nicht der letzte Einsatz an diesem Tag und der darauffolgenden Nacht war.

 

Die Lage am Supermarkt stellte sich als dramatisch dar. Eine im Außenbereich des Supermarktes angebrachte Papierpresse drohte unterspült zu werden und aus der Verankerung zu reißen. Die Enz hatte Teile der Verladerampe bereits überflutet. Mit bereits gefüllten Sandsäcken vom vergangenen Hochwasser 2009 wurde ein Schutzdamm errichtet um weiteres Wasser der Enz zurückzuhalten. Mit einer Pumpe wurde dann die Papierpresse wieder vom Wasser befreit.

Noch am Supermarkt im Einsatz, kam schon der nächste Alarm für die Wehrleute. Im Stadtgebiet drohten Keller vollzulaufen. Mittlerweile wurde klar das dies nicht die letzten Einsätze werden. Die Enz stieg bedrohlich in der Nähe des Marktplatzes an und drohte über die Ufer zu treten. Weitere Sandsäcke wurden gefüllt und an Bürger verteilt. Der Einsatz am Supermarkt wurde jetzt stündlich durch die Feuerwehr überprüft und die Papierpresse wieder freigepumpt.

Am Verwaltungsgebäude der VG Neuerburg, wurden vorsorglich Sandsäcke aufgestapelt um ein Vollaufen der Keller zu verhindern. In der Kölnerstraße, nahe einer Gaststätte, wurde die Straße teilweise überschwemmt und mit Geröll und Schlamm bedeckt. Dort wurde mit schwerem Gerät die Straße freigeräumt. Gegen 21 Uhr stand die Enz kurz davor über die Ufer zu treten. Der Sandsackvorrat der Feuerwehr war aufgebraucht und so wurde das THW Bitburg alarmiert um die Wehrleute mit Sandsäcken zu unterstützen.

Bis zu 1000 Sandsäcke wurden durch die Neuerburger Wehrleute in der Nacht zum Samstag gefüllt und vorsorglich an einigen kritischen
Stellen angebracht. Bis Samstagnacht 03:00 Uhr war die Feuerwehr noch im Einsatz am Supermarkt und an einigen anderen Stellen im Stadtgebiet.
Am Samstagmorgen begann dann wieder alles von vorne. Die Feuerwehr kontrollierte wieder stündlich den Supermarkt und pumpte das Wasser
wieder raus. In der Kölnerstraße wurde wieder Geröll und Schlamm weggeräumt. Bis in den späten Samstagabend waren das immer wiederkehrende Aufgaben für die Feuerwehr. Der Pegel der Enz war zu dieser Zeit schon um einige Zentimeter gefallen. Der Sonntag verlief ruhig für die Feuerwehr, der Einsatz am Supermarkt wurde beendet und es musste nicht mehr gepumpt werden.

{gallery}hochwasserneuerburg07012011{/gallery}

Letzte Einsätze

17.05.2018
RD Tragehilfe
Niederweis
weiterlesen
14.05.2018
Personensuche
Bollendorf
weiterlesen
06.05.2018
Rauchentwicklung im Freien
K 59 Gilzem Rtg. Idesheim
weiterlesen
03.05.2018
Fahrzeugbrand klein
Niederweis
weiterlesen

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Neuerburg
Am Notarsberg 1
54673 Neuerburg
info(at)feuerwehr-neuerburg.de

Free Joomla! template by L.THEME